Internet-Astrozentrum für Astrologie und Psychotherapie









Unsere Aufgaben

Datenbank für Geburtsdaten

Datenbank für Literatur

Die Freiburger Astrologie-Symposien

Kontroverse

Jahresbericht

If you prefer English


Email an AFEGA





Astrolabium (Einzelstück/Antiquität) für Liebhaber/Sammler:
Astrologisch-astronomisches Modell aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts




(Zum Vergrößern auf das Bild klicken, aufgestellt kann man es hier sehen)
Vor langer, langer Zeit, als es noch keine Computer gab, mussten Astrologen, wenn sie ein Horoskop erstellen wollten, die Stellung der Planeten anhand komplizierter Formeln, die auf den keplerschen Gesetzen beruhen, selbst berechnen. Es war viel Rechnerei, und viele Horoskope wurden fehlerhaft berechnet. Sogar Autoren wie Thomas Ring, die sich zur Berechnung der Horoskope historischer Persönlichkeiten solcher buchstäblich 'mittelalterlicher Methoden' bedienen mussten, machten solche Fehler. Diese Situation änderte sich erst mit dem Aufkommen der Ephemeriden, den 'Gestirnstandstabellen'. Fortan musste man nur noch auf der Grundlage der Geburtszeit die aus der Ephemeride ablesbaren Tagesstände der Planeten interpolieren.

Die astronomischen Zusammenhänge zu verstehen, war (allemal für Menschen, die kein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besaßen) eine echte Herausforderung: Die Grafiken in den Büchern verwirrten und erschreckten viele Studierende mehr als sie halfen. Heutzutage kann man sich Videoclips und animierte Grafiken am Computer anschauen, die unser Sonnensystem dreidimensional (in Draufsicht oder perspektivisch) zeigen und man kann zwischen geozentrischer und heliozentrischer Perspektive hin- und herschalten.

Das hier angebotene Modell, aus einer Zeit, als Astrologen sich noch fragten, welche Bedeutung dem (neu entdeckten) Planenten Pluto im Horoskop zugeschrieben werden könnte/müsste, stellte einen Versuch dar, die für Astrologen bei der Horoskoperstellung bedeutsamen astronomischen Zusammenhänge anschaulich zu machen. Eine Beschreibung der einem Astrolabium zugrunde liegenden Mechanik und eine Bedienungsanleitung für Astrolabien findet man bei Wikipedia oder hier (eine Bedienungsanleitung gehört nicht zum Lieferumfang).

Das Modell:

Maße: 32 x 32 cm - Gewicht: 1300 Gramm

Acht mit (Planeten-) Symbolen versehene Magnete (mit Filz an der Rückseite) sind sicher am Modell anzubringen (leider fehlt der Magnet mit dem Symbol für den Planeten Naptun). (Das Astrolabium ist gültig für die geografische Position von Basel/Schweiz.



Preis (zuzüglich € 6,- Versandkosten): € 299,-


Bestellabwicklung:
Bitte senden Sie uns eine Email und teilen Sie uns die Lieferadreße mit, überweisen Sie dann den entsprechenden Betrag auf das Konto der Internet-Astrozentrum GmbH

Kontonummer (IBAN) DE02600100700062742709 bei Postbank Stuttgart
für die Schweiz: Postkonto 91-260725-6 (Kontowährung: Euro): IBAN CH5009000000912607256


und geben unter Verwendungszweck Ihre für Ihre Bestellung verwendete Email-Adreße an (da man Sonderzeichen wie das Zeichen "@" nicht verwenden darf, schreiben Sie anstelle des Zeichens "@", das ja in jeder Mail-Adreße vorkommt, das Zeichen "*"). Der Versand erfolgt am Tage der Gutschrift. Vor einer Überweisung bitte die Bestätigung abwarten, dass das Modell zwischenzeitlich nicht schon verkauft wurde!